Kinderzähne

Kinderzähne

Das Wachstum von Milchzähnen beginnt schon während der Schwangerschaft. Sie wachsen nach 6 Monaten ab  der Schwangerschaft im Mund weiter. Das Wachstum ändert im Alter von 3. Es gibt insgesamt 20 Zähne. Ein Kind hat bis zum 6. Lebensalter nur Milchzähne im Mund. Ab dem 6. Lebensalter beginnt das Wachstum der Backenzähne. Mit der Zeit werden dann die Milchzähne mit dauerhaften Zähnen ersetzt. 

Çocuk diş4                                          Çocuk diş4

 
Da Milchzähne zerbrechlicher und dünner sind als dauerhafte Zähne und weil das Kind noch zu klein ist, um seine/ihre Zähne optimal putzen zu können, kommen Karies, Platzverlust aufgrund Karies, frühzeitiger Zahn- und Platzverlust häufig vor. 
 
 
Warum ist das Verbleiben von Milchzähnen im Mund wichtig? 
 
Die ästhetische Bedeutung
 
Der frühzeitige Verlust der vorderen Zähne (mit 3- 4 Jahren) kann zu ästhetischen und sogar auch zu psychologischen Problemen beim Kind führen. Ein solcher Zahnverlust in einem Alter von 6-7 wird keine Probleme verursachen, da Kinder in dieser Altersgruppe sowieso ihre Milchzähne verlieren.
 
Die Bedeutung für das Sprechen
 
Die Vorderzähne spielen beim aussprechen einiger Laute eine wichtige Rolle. Einige Laute entstehen dadurch, weil die Zunge den hinteren Teil der Vorderzähne berührt. Im Fall von Zahnlücken am Vorderteil kann das Kind dann folgende Laute nicht richtig aussprechen: s,f,v,z,t,d.
 
Die Bedeutung für das Kauen
 
Im Fall von sehr tiefem Karies und mehreren Zahnlücken kann das Kind diesen Mundbereich nicht optimal verwenden, was das Kauen erschwert. Dadurch kann die Aktivierung der Kaumuskulatur beeinträchtigt werden. Es können auch Verdauungsprobleme vorkommen, da Nahrungsmitteln nicht genügend gekaut werden können.
 Leitfaden für das Wachstum von dauerhaften Zähnen 
Milchzähne stellen einen Leitfaden für das Wachstum von dauerhaften Zähnen dar. Wenn ein Zahn seinen Leitfaden (Milchzahn) frühzeitig verliert, so kann dieses Zahn aus einer anderen Stelle herauswachsen. Und das kann zu orthodentischen Problemen führen. 
 
Aus diesen Gründen sollten sie ihr Kind gleich ab dem Wachstum der ersten Zähne bei einem Zahnarzt untersuchen lassen. Die Untersuchung sollte halbjährig wiederholt und ggf. sollten die Zähne unbedingt behandelt werden.  
 
 
praventive-zahnheilkunde 
 
 
 
Die vorbeugende Zahnmedizin bei Kinder besteht aus folgenden Titeln:
 
·  Zahnputzen
 
·  Beobachtung des Zahnwachstums
 
·  Das Angewöhnen an Zahnseide
 
·  Informierung der Familie
 
·  Ordentliche Ernährung
 
·  Feststellung und Verhinderung von schädlichen Angewohnheiten
 
 
·  Fluoreinnahme
 
·  Fissurabdeckungsanwendungen
 
·  Schutz gegen Traumen und Einschläge
 
 
 
Welche Bedeutung hat die vorbeugende Zahnmedizin? 
 
Çocuk dişDurch die vorbeugende Zahnmedizin ist ein gesundes und schönes Lächeln für ihr Kind möglich. Kinder mit einem gesunden Mund können einfacher und angenehmer kauen und dadurch die Nahrungswerte der Nahrungsmittel vollständig und effektiv einnehmen. Sie können das Sprechen schneller und verständlicher begreifen. Ihr Gesundheitszustand ist im Wesentlichen auch besser, da sie unter keiner oralen Krankheit leiden, die eine Gefahr für einen anderen Körperteil darstellt. Das Kind hat Selbstvertrauen, weil sein/ihr Mund gesund ist und schön aussieht. Daneben ist die vorbeugende Zahnmedizin eine günstigere und nicht sehr anstrengende Behandlungsmethode. 
  
Wann sollte man mit der vorbeugenden Zahnmedizin beginnen?
 
Die vorbeugende Zahnmedizin beginnt mit dem Wachstum der ersten Zähne. Zusammen mit dem Herauswachsen des ersten Zahns sollten sie ihr Kind einem Zahnarzt untersuchen lassen. Auf diese Weise erhalten sie auch Informationen über den Schutz der oralen Gesundheit ihres Kindes. Je früher sie ihr Kind bei einem Zahnarzt untersuchen lassen desto höher sind ihre Chance ihr Kind vor gegen Zahnerkrankungen zu schützen. Es wird möglich Vorbeugungen für Karies zu treffen und ein gesundes Kind ohne Karies zu erziehen.  
 
Welche Rolle spielt die Familie bei der vorbeugenden Zahnmedizin?
 
Nachdem der Zahnarzt die Zahngesundheit ihres Kindes gewährleistet hat, wird er sie darüber belehren, wie sie diese Gesundheit zu Hause schützen können. Er wird ihnen Informationen über das Zahnputzen, die Verwendung von Zahnseide, die Ernährungsordnung in der Familie und ggf. die Anwendung von Fluor geben. Sie können es ermöglichen, dass ihr Kind diese Gewohnheiten lebenslang ausübt, indem sie ihn/sie ständig kontrollieren und beobachten. 
  
Welche Rolle spielt der Zahnarzt bei einer vorbeugenden Behandlung? 
 
Das Zahnputzen, die Verwendung von Zahnseide und Fluor sind vorbeugende Maßnahmen für die Zahngesundheit ihres Kindes. Es gibt aber auch andere Behandlungsmethoden. Z.B. die Fissurabdeckungsmethode, auf die wie später zurückkommen werden, ist eine oft durchgeführte Methode. 
  
Fluoreinnahme
 
Çocuk diş1Der Körper benötigt Fluor in einem bestimmten Maß. 
Die Einnahme von Fluor sollte ab Geburt bis zum 8. Lebensjahr fortgesetzt werden. 
Fluor kann in 2 unterschiedlichen Methoden durch den Körper aufgenommen werden: Erstens, systematisch durch Trinkwasser, Nahrungsmittel, fluorenthaltende Tabletten oder Sirups. Das systematisch eingenommene Fluor wird während des Wachstums der Zähne auf der Oberfläche gelagert  und zeigt hier seine Wirkung für eine lange Zeit. Außerdem haftet sie an die dentale Plaque und hilft auf diese Weise zur Remineralisation, d.h. zur Erneuerung des Materialverlustes, der durch einen Karies verursacht wird. Die zweite Möglichkeit Fluor einzunehmen ist die lokale oder topische Einnahme. Das Lokal eingenommene Fluor macht die Zähne kräftiger, haftet an die Zahnoberfläche und erhöht dadurch die Beständigkeit gegen Karies. Beispiele für topische Fluoreinnahme: Zahnpasten, Mundwasser, Fluorgele und –Pasten die durch Zahnärzte aufgetragen werden. 
Die Forscher erklären die hemmende Wirkung von Fluor gegen Karies nach folgenden 3 Mechanismen erläutert:
 
*Fluor wandelt die Hydroxylapatite in der Zahnstruktur in lösliche Fluorapatite um und verringert dadurch die Löslichkeit des Zahnschmelzes (die oberste und dünnste Zahnschicht) in Säure. 
 
*Fluor wirkt direkt auf den Zahnplaque und verhindert die Erzeugung von Säure. 
 
*Fluor hilft der Ausbesserung und Heilung des Zahnschmelzes, deren Struktur durch Säure beschädigt wurde.
Der beste Weg, diese Kariesvermindernde Wirkung von Fluor zu nutzen ist es bis zum 8. Lebensalter (an dem sich die Bildung der Zähne beendet) systematisch und ab diesem Alter topisch Fluor einzunehmen, bis die dauerhaften Zähne komplett ausgewachsen sind. Die ideale Fluormenge, die durch die amerikanische Zahnarztunion veröffentlich wurde, liegt bei 0,7-1,2 mg/L (ppm). Wenn die Fluormenge im Trinkwasser unter diesem Bereich liegt, benötigt man zusätzlich Fluor. Die benötigte Dosis wird ihnen ihr Kinderarzt mitteilen.
Durch ihren Zahnarzt topisch aufgetragene Fluormittel sind meistens fluorenthaltende Gele, die mit einem Plastiklöffel in den Mund aufgetragen werden. Je nach Dosis wird die Behandlung viertel- bzw. halbjährig wiederholt. Es ist eine ziemlich einfache und angenehme Fluorbehandlung.
 
Fissurabdeckungen
 
·  Fissurabdeckungen sind ästhetische, transparente Materialien, die zwischen die Kauflächen und den Zähnen, bei denen die Bildung von Karies und Bakterien am meisten möglich ist, eingesetzt werden, um die Verbindung zwischen diesen Flächen zu zerstören. Sie werden noch vor der Bildung von Karies eingesetzt.
 
 
·  Auch wenn ihr Kind seine/ihre Zähne täglich zwei Mal (morgens und abends) effektiv putzen kann, wird es ihm/ihr schwer fallen zu buchtige Flächen zu putzen. Durch Fissurabdeckungen kann man solche Flächen isolieren und sie gegen das Risiko von Plaque und Karies durch Nahrungsmittel schützen.
 
 
·  Die ersten dauerhaften Zähne im Mund, sind die 6. und 12. Alterszähne. Sie sind sehr wichtig und haben das größte Risiko an Karies und Nahrungsansammlung dar. Aus diesem Grund sollte besonders für diese Zähne eine Fissurabdeckung vorgesehen werden.
 
·  Die Fissurabdeckung wird in nur einer Seance sehr einfach eingelegt. Dabei wird erst der Zahn mit einem chemischen Mittel gereinigt und getrocknet. Die Fissurabdeckung ist ein flüssiges, transparentes Mittel, der mit einem Strahlenfüllungsgerät ausgehärtet wird. Ihr Kind kann nach dem Eingriff essen und trinken. 
 
·  Fissurabdeckungen sind bei der Behandlung von Karies eine sehr günstige Methode. Sie ist auch für ihr Kind problemlos, da kein Eingriff auf den Zahn erfolgt.
 
·  Nach dem Auftragen von Fissurabdeckungen sollte man die Mundpflege des Kindes nach wie vor fortsetzen. Die Fissurabdeckung sollte halbjährig kontrolliert und ggf. ersetzt oder vervollständigt werden.  
Schädliche Gewohnheiten und deren Hemmungsmöglichkeiten
 
Mit schädlichen Gewohnheiten bezeichnet man das Fingerlutschen, das Kauen an der Lippe sowie tongue thrust (die Verlagerung der Zunge beim Schlucken nach vorne und das gleichzeitige Atmen durch den Mund). Es wird als normal angesehen, wenn diese Gewohnheiten bis zum 3. Lebensalter andauern. Ab diesem Lebensalter können sie aber zu orthodentischen Problemen und Störungen führen. Aus diesem Grund sollte man diese Gewohnheiten erst dem Kind selbst beibringen und versuchen sie mit Hilfe von „Habit-Breakern“ (=bewegliche, manchmal aber auch unbewegliche Apparate) zu verhindern. Je früher man solche Gewohnheiten bemerkt und behandelt desto besser und einfacher kann man dauerhafte Störungen und Probleme vermeiden.
 Frühzeitiger Zahn- und Platzverlust bei Kindern sowie Platzhalter
 Milchzähne fallen entweder durch den Druck des neuwachsenden dauerhaften Zahns ab oder müssen wegen einem Trauma oder einem unbehandelten Karies entfernt werden, dadurch entstehen dann frühzeitige Zahnlücken. Um diese Lücken zu füllen verschieben sich die Nachbarzähne in diese Richtung, wodurch dann kein Platz mehr für die neuen dauerhaften Zähne bleibt. Oder die neuen dauerhaften Zähne wachsen von einer anderen Stelle heraus. Solche Umstände führen zu orthodentischen Problemen. Aus diesen Gründen werden in die Lücken sogenannte Platzhalter (Kunststoff- oder Metallapparate) eingesetzt, um solche zukünftigen Probleme zu vermeiden. Es gibt zwei Arten von Platzhaltern:
 
- bewegliche (sie können durch das Kind selbst herausgenommen werden)
- feste
 
Bewegliche Platzhalter werden in einer Klinik je nach den Maßen der Zahnlücke in einem Labor aus einem Acrylhaltigen Material hergestellt. Wenn mehrere Zähne an beiden Seiten der Kiefer fehlen wird diese Art von Platzhaltern bevorzugt. Das Kind nimmt den Platzhalter nur beim Essen heraus. 
 
Wenn nur ein Zahn fehlt und besonders wenn das Kind noch sehr klein ist, wird ein fester Platzhalter bevorzugt.
Feste Platzhalter werden durch einen Arzt in der Klinik in einer Seance hergestellt.  
 
Wann benötigt man einen Platzhalter?
 
Die Zwischenbereiche von Milchzähnen neigen zu Karies. Ein kleines Kind kann seine/ihre Zähne nicht optimal putzen (besonders die hinteren Zähne), weshalb sich sehr schnell Karies bildet. Wenn man diese Zähne nicht behandelt und die Kariesbildung nicht verhindert, muss man sie frühzeitig herausziehen. Um diese Lücken zu füllen verschieben sich die Nachbarzähne in diese Richtung, wodurch dann kein Platz mehr für die neuen dauerhaften Zähne bleibt. Auch ein Kreuzbiss kann entstehen. Oder die neuen dauerhaften Zähne wachsen aus einer anderen Stelle heraus. Solche Umstände führen zu orthodentischen Problemen. Aus diesen Gründen sollten beim frühzeitigen Verlust von Milch- und Backenzähnen unbedingt Platzhalter eingesetzt werden. 
 
Der wichtigste Zahnverlust kommt meistens an der Ober- oder Unterkiefer, noch bevor des Wachstums des 6-Jahr-Molars beim ersten Milchzahn oder zweiten großen Backenzahn vor. Der große Platz, den der 6-Jahr-Molar benötigt, kann durch das Verschieben der Nachbarzähne in diese Lücke, verhindert werden. Deshalb sind die Platzhalter besonders für diese Lücken sehr wichtig. 
 Çocuk diş2
Welche Vorteile haben Platzhalter? 
 
Platzhalter verhindern das Verschieben anderer Zähne in Richtung einer Zahnlücke. Sie verhindern die mögliche Bewegung der Milchzähne im Mund, bis der jeweilige dauerhafte Zahn seinen Platz im Mund genommen hat. Da der Platzhalter keine Kraft auf die Zähne ausübt, also passiv bleibt, ist diese Behandlungsmethode im Vergleich zu einer orthodentischen Behandlung für ihr Kind einfacher zu tolerieren. 
 
Aus was muss man bei der Verwendung von Platzhaltern achten? 
 
·  Keine klebenden Süßigkeiten und Kaugummis.
 
·  Der Platzhalter sollte außer beim Essen sonst UNBEDINGT getragen werden.
 
·  Beim einsetzen und herausnehmen sollte man nicht viel Kraft ausüben und man sollte ihn UNBEDINGT in seinem besonderen Behälter aufheben.
 
·  Nach dem Putzen der Zähne sollte auch der Platzhalter UNBEDINGT vorher geputzt und gereinigt werden.
 
 
·  Das Kind sollte regelmäßig (monatlich) durch einen Zahnarzt untersucht werden. 

Aktie : facebook Twitter

Dentamar Ağız ve Diş Sağlığı Poliklinik Hizmetleri © 2016 | Alle Rechte Vorbehalten